Angehörige
helfen
Angehörigen

Helpofon 0800 104 004 (kostenlos)
Von Montag bis Freitag 10.00 - 18.00 Uhr
Informationen im Zusammenhang mit Sucht

Was Sie als Angehörige oder Nahestehende eines Suchterkrankten oder Suchtgefährdeten täglich erfahren, ist uns bekannt und vertraut.

Mit Verlust und Abschied umgehen

Loslassen und zu leben lernen!

Wenn man sein Kind oder auch den Liebes-Partner verliert, dann geht oft auch ein Teil des eigenen Lebens, der Hoffnungen und Träume, der Liebe und der Zukunft. Ein solcher Verlust wiegt umso schwerer, wenn eine Sucht im Spiel ist oder wenn es sich gar um Suizid handelt.

Es bleiben dann widersprüchliche Gefühle, offene Fragen, Enttäuschung, vielleicht auch Wut und ganz viel Nicht-verstehen-können.

Wie können wir damit leben, ins «Reine» kommen, so dass das eigene Leben wieder gut und kraftvoll weitergeht? Wie können wir die Trauer teilen und irgendwann wieder verwandeln in Lebensfreude und neue Inspiration? An beiden Abenden möchten wir uns mit diesen Fragen auseinandersetzen, in einfachen Übungen und Gedankenanstössen.

31. Oktober 2019 und 7. November 2019,
18.00 – 20.00 Uhr

 

Medien-Information

Bericht der 40. GV der ada-zh:
Angehörigenarbeit bei Suchtkranken wichtiger denn je

Frei zur sofortigen Veröffentlichung

Leistungsbericht

Erhalten Sie Einblick in unsere vielfältigen und umfassenden Tätigkeiten, über Vernetzung und Unterstützung.

Im Leistungsbericht 2018 finden Sie alle wichtigen Informationen.

Wir haben eine umfangreiche Fachbibliothek von über 300 Büchern! Für Mitglieder Ausleihe gratis!

Unsere Tramwerbung

Wir freuen uns auf Ihren Anruf!